Frank Dillmann per Telefon kontaktieren unter 06221 / 4573 - 0 oder per E-Mail kontaktieren.

Aktuelles

Focus Anwaltsliste 2018

Lt. Mitteilung der Focus Line Extensions GmbH vom... [weiterlesen]


Focus Anwaltsliste 2017

Ich freue mich mitteilen zu können dass ich lt. M... [weiterlesen]


Focus Anwaltsliste 2016

Ich freue mich mitteilen zu können dass ich lt. M... [weiterlesen]


Seminar für Rentenantragsteller

Wer eine Rente wegen gesundheitlicher Beeinträchtigungen beantragen muss, wird sich regelmäßig einer medizinischen Begutachtung unterziehen müssen.
Dies kann bereits im laufenden Rentenantragsverfahren notwendig sein.

Hier wird die Begutachtung dann regelmäßig von eigenen Ärzten der Rentenversicherung oder von Vertragsärzten, die dauerhaft mit der Rentenversicherung zusammenarbeiten, durchgeführt.

Spätestens jedoch vor Gericht muss sich der Rentenantragsteller einer oder mehreren medizinischen Begutachtungen unterziehen.

Da es sich bei der Frage, welche Schwere die gesundheitlichen Beeinträchtigungen haben um eine medizinische Frage handelt, wird die Entscheidung darüber, ob eine Rente zuzubilligen ist, regelmäßig nicht von Juristen (Richtern) getroffen, sondern von Ärzten (nämlich den Gutachtern).

Insoweit kommt daher der Begutachtung die zentrale Bedeutung in einem Rentenverfahren zu.

In meiner jetzt knapp 20-jährigen Berufspraxis habe ich feststellen müssen, dass keiner der betroffenen Rentenantragsteller vor einer Begutachtung darüber informiert war, wie eine solche Begutachtung abläuft, welche Verfahren und Methoden dort angewendet werden.

Hier setzt das Seminar für Rentenantragsteller an.

Wissen Sie, was man unter der Neutral-0-Methode zu verstehen hat.
Ist Ihnen der Schmerz-Evaluationsbogen oder der Funktionsfragebogen
Hannover-Rücken bekannt ?
Sind Ihnen die Regeln der AMDP bekannt?

Haben Sie schon einmal von dem Mehrfach-Wortschatz-Test gehört?
Kennen Sie den Mini-Mental-Status-Test oder das Beck-Depressionsinventar?
Haben Sie schon einmal von der Hamilton-Depression-Scale gehört ?

Sagen Ihnen die Begriffe SFSS der WMT etwas?

All diese Verfahren werden in dem hier angebotenen Seminar für Rentenantragsteller von erfahrenen Praktikern detailliert erläutert.

Zunächst werde ich aus anwaltlicher Sicht die rechtlichen Rahmenbedingungen darstellen, in denen die Begutachtungen stattfinden. Insbesondere werde ich den Ablauf eines Rentenverfahrens mit den entsprechenden Schritten erläutern.

Danach wird von zwei erfahrenen Ärzten die orthopädische Begutachtung und die psychosomatische/psychiatrische Begutachtung erläutert.

Ich habe mich auf diese beiden medizinischen Felder beschränkt, da nach meiner Erfahrung mehr als 90% der Rentenanträge wegen gesundheitlicher Beeinträchtigungen entweder auf orthopädische Beeinträchtigungen und/oder psychische Erkrankungen zurückzuführen sind.
Insoweit wird auch die weit überwiegende Mehrzahl der Begutachtungen auf diesen beiden Gebieten durchgeführt.

Bei den beiden erfahrenen Ärzten handelt es sich

für das orthopädische Fachgebiet um Dr. med. Gunter Frank, Heidelberg.

Dr. med. Gunter Frank ist Allgemeinarzt und verfügt über umfangreiche Berufserfahrung bei der
allgemeinmedizinischen Betreuung von Patienten, die aus medizinischen Gründen eine Frühberentung beantragen.

Neben den psychologischen Diagnosen spielen dabei die Diagnosen des Bewegungsapparates eine große Rolle.
Wie diese im Rahmen einer Begutachtung überprüft werden, erklärt Dr. med. Gunter Frank.

Für das psychosomatische Fachgebiet ist Dr. med. Bernd Banholzer, Mannheim zuständig.

Dr. med. Bernd Banholzer verfügt über langjährige Berufserfahrung als Facharzt für psychosomatische Medizin und Gutachter.

Bei Begutachtungen auf psychosomatischem Fachgebiet werden in der Regel normierte Fragebögen verwendet mit denen das Vorliegen und die Intensität psychischer Erkrankungen ermittelt werden.
Diese Fragebögen wird Dr. Banholzer erläutern.

Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass sowohl ich, RA Frank Dillmann als auch Dr. med. Gunter Frank und Dr. med. Bernd Banholzer aus standes- und strafrechtlichen Gründen selbstverständlich keine Anleitung dahingehend geben können, wie welche Fragen zu beantworten sind, um - unter Vorspiegelung falscher Tatsachen - eine Rente zu erlangen.

Mein Anliegen ist es, Sie als Seminarteilnehmer objektiv über den Ablauf einer Begutachtung und die dort angewandten Methoden umfassend zu informieren.

Ziel des Seminares für Rentenantragsteller ist, Sie so umfassend und objektiv über den Ablauf einer Begutachtung und die dort angewandten Methoden zu informieren, dass sie als mündiger Bürger in die Begutachtung gehen können und nicht als unwissendes Opfer einer anonymen Verwaltungsmaschinerie.

Das Seminar für Rentenantragsteller findet regelmäßig einmal im Monat in Heidelberg, Samstags von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr statt. Der nächste Termin ist am 11.10.2014. Näheres entnehmen Sie dem Anmeldeformular.

Die Teilnahme-Kosten betragen 800,00 € netto zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer (z.Zt. 19 %).

Falls Sie noch Fragen haben, können Sie sich gerne an mich wenden - per Telefon unter 06221/45730, per Fax unter 06221/457320 oder per E-Mail an ra.dillmann@web.de.

Für die Anmeldung können Sie ein Anmeldeformular unter den downloads herunterladen und mir zufaxen, zusenden oder einscannen und mailen.

Verantwortlich für dieses Angebot ist Rechtsanwalt Frank Dillmann, Berliner Str. 14, 69120 Heidelberg.

Weitere Informationen über die Referenten finden Sie unter:

Rechtsanwalt Frank Dillmann - www.sozialrecht-heidelberg.de
Dr. med. Gunter Frank - www.gunterfrank.de
Dr. med. Bernd Banholzer - www.therapieweb.de